Worms ist seit dem Neolithikum ununterbrochen besiedelt. Später nannten die Kelten ihren Ort "Borbetomagus", der zur Zeit der Römischen Herrschaft als Vorort des "Civitas Vangionum" aufgeführt ist.

Nach der Christianisierung im 4. Jahrhundert, stieg das spätere Worms (bis 1801/02) zur Bischofsstadt auf.

413 - 436 war die alte Stadt das Zentrum des Burgunderreiches und damit der Mittelpunkt der Nibelungensage.

496 wurde Worms, das seit dem 7. Jahrhundert "Wormatia" hieß von den Franken besetzt und stand um 898 unter der Herrschaft der Bischöfe.

Im Investiturstreit standen die Bürger auf Seiten Heinrichs IV. und erhielten 1074 Zollfreiheit.

1122 fand in Worms der Abschluss des Wormser Konkordats statt. Durch am 23.09.1122 zwischen Heinrich V. und dem Legaten Kalixts II getroffene Vereinbarung wurde der Investiturstreit beigelegt. Der Kaiser verzichtete auf die Investitur mit Ring und Stab. Der Papst gestand zu, dass der Kaiser in Deutschland die Regalien vor der Weihe (in Italien und Burgund nachher) verlieh.

Zu dieser Zeit gründeten sich auch die ersten Zünfte, deren Ursprung in Worms zu finden ist. Zwischen 763 - 1545 fanden in Worms 45 Reichstage statt, u.a. 1495 (Reichsreform) und 1521, auf dem im "Wormser Edikt" über Luther und seine Anhänger die Reichsacht verhängt wurde.

1689 wird Worms durch französische Truppen verwüstet. 1801 - 16 unter französischer Herrschaft, fällt Worms an das Grossherzogtum Hessen.

1945 wird Worms zu rund 50% zerstört und gehört seit 1946 zu dem Bundesland Rheinland-Pfalz.

In den Nachkriegsjahren wurde unter schwierigster Bedingungen der Wiederaufbau der zerstörten Stadt angegangen. Hierbei stand an vorderster Stelle auch die Neugewinnung der wirtschaftlichen Lebensgrundlage. Die heute stark vertretenen Wirtschaftszweige wie Chemie, Metall und Logistik aber auch vielen Handwerksbetriebe, konnten sich durch hervorragende Verkehrsanbindungen von Worms im laufe der Jahre ansiedeln.

Auch der Weinanbau hat eine besondere Bedeutung. Wormser Weine genießen im In- und Ausland einen hervorragenden Ruf.

Heute gilt Worms mit seinen ca. 80 000 Einwohnern als älteste Stadt in Deutschland.

Link: www.worms.de